Der PH-Wert

Im Allgemeinen gibt der PH-Wert den Säuregehalt einer wässrigen Lösung an. Hierfür wird eine Skala verwendet, die sich von 0 bis 14 ausdehnt. Bei einem Wert von 0 liegt eine Säure vor, wobei bei einem Wert von 14 eine Base vorliegt. In der Mitte, also bei 7, herrscht ein Gleichgewicht, wodurch eine neutrale Lösung vorliegt.

Angabe des PH-Werts im Alltag

Die Angabe des PH-Werts spielt besonders im Alltag eine große Rolle. Die Haut des Menschen ist mit einem Wert von ca. 5,5 leicht sauer. Bestimmte Waschlotionen, die zu basisch sind, können den Säuregehalt der menschlichen Haut senken und damit die Schutzschicht der Haut zerstören. Eine Angabe des PH-Werts ist immer auf der Verpackung des Shampoos oder der Waschlotion zu finden.

In den beiden folgenden Übersichten zeigen wir einige Beispiele für saure und basische Substanzen auf:

Sauer:

  • Essig
  • Wein
  • Kaffee
  • Regen
  • Milch

Basisch:

  • Beton
  • Seife
  • Meerwasser
  • Blut
  • Laugenstange
Der pH-Wert spielt im Alltag eine wichtige Rolle.

Der pH-Wert spielt im Alltag eine wichtige Rolle.

Meist kann man schon anhand des Geschmacks sehr schnell festlegen, in welchem Bereich der PH-Wert der Substanz liegt. Während Essig sehr sauer schmeckt und man so den niedrigen PH-Wert direkt erkennen kann, kann man bei der Milch nicht genau sagen, ob es sich tatsächlich um einen niedrigen Wert handelt. Dies spricht bei der Milch also für einen höheren PH-Wert (ca. 6,5, also fast neutral), wobei der Wert von Essig bei knapp 2,5 liegt.

PH-Wert – Auskunft über Säuregehalt

Schlussendlich wirkt der PH-Wert nicht nur, wie die meisten vermuten, auf chemischer Seite, sondern kann auch für den Alltag eines jeden von größerer Bedeutung sein. Durch die Angabe des Säuregehalts in den verschiedensten flüssigen Lösungen kann eine Auskunft darüber gegeben werden, welchen charakterlichen Zustand eine Substanz besitzt. Je nach PH-Wert dann sauer oder basisch.
Den neutralsten Wert erreicht man bei destilliertem Wasser, denn hier beträgt der PH-Wert genau 7 und dies bedeutet, dass weder eine Säure, noch eine Base vorliegt. Über die Maße hinaus können einzelne Substanzen, die zu sauer oder zu basisch sind, für den Menschen unangenehm werden und womöglich auch schädlich sein.

Bildquelle Photo-K@fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *